Kostüme und Masken - leihen oder kaufen

Kostüme und Masken – leihen oder kaufen?

Wer die engen und stillen Gassen abseits der lauten Touristen die Hotspots von Venedig erkundet, der wird kleine Geschäfte mit Kostümen und Masken finden. Viele dieser Geschäfte haben eine lange Tradition im venezianischen Karneval. Sie sind zum Teil mehr als 200 Jahre im Familienbesitz, sie haben eigene Ateliers und nicht selten können Kunden dort Masken und Kostüme nicht nur kaufen, sondern auch leihen.

Kostüme aus Samt und Seide

Während es im Karneval in Rio de Janeiro darum geht, sich zu entblößen, geht es in Venedig um die Verhüllung durch das Kostüm und die Maske. Die Karnevalisten in Rio stellt sich selbst zur Schau, in Venedig hingegen ist es wichtig, in die Rolle eines anderen zu schlüpfen. Entsprechend fantasievoll sind die Kostüme und Masken, die in den kleinen Werkstätten und Ateliers das ganze Jahr über gefertigt werden. Ihre Inspiration bekommen die Künstler und Schneider, die die Masken sowie Kostüme in Handarbeit herstellen, von den Gemälden alter Meister wie beispielsweise Tizian. Aus Samt und Seide sind die Kostüme, manche wiegen zehn Kilogramm und mehr. Die Maske passt sich dem jeweiligen Kostüm an, sie ist ebenso aufwendig gestaltet und genauso zeitlos.

König für einen Tag

Der „Carnevale di Venezia“ wird 1094 erstmals in einem Schriftstück erwähnt und das Wort Karneval bezieht sich auf die vorösterliche Fastenzeit. In der Zeit des Karnevals zogen junge Männer mit bunten Masken durch die Straßen Venedigs und besangen den Liebreiz der Frauen. Das Volk bekam kostenlos Wein und Brot und der gemeine Mann konnte sich mit seinem Kostüm für einen Tag wie ein König fühlen. Jeder war in der Lage, nach Belieben das Geschlecht zu wechseln, es gab die typischen Kostüme für die Straße, wie das Mann-als-Frau-Kostüm „Frombolatore“ oder „Gnaga“. Die Maske verbarg das wahre Ich und dieses Spiel mit den Geheimnissen ist bis heute erhalten geblieben. Selbst Napoleon, der das Spiel mit den Masken verbieten wollen, hatte keine Chance. Der Kaiser der Franzosen lebte mit der Angst vor Attentaten und die Attentäter konnten sich leicht hinter einer Maske verbergen.

Lohnt es sich, Maske und Kostüm zu kaufen?

Alle, die jedes Jahr den Karneval in Venedig feiern, sollten darüber nachdenken, Kostüm und Maske zu kaufen. Das ist aber auch dann interessant, wenn die Wahl auf eine bestimmte Kostümierung gefallen ist. Wer jedes Jahr in eine andere Figur schlüpfen will oder nur sporadisch zum Karneval kommt, der sollte sich die Maske und das Kostüm leihen. Die traditionellen Geschäfte und Ateliers bieten beides an. Kunden, die kaufen möchten, bekommen Kostüm und Maske nach Maß, allerdings zu üppigen Preisen ab 2000 Euro aufwärts. Leihen ist deutlich günstiger, hier gibt es tolle Angebote schon ab 180,- Euro pro Nacht.

Fazit

Seit dem 16. Jahrhundert, dem Zeitalter der „Commedia dell’Arte“, verdecken Masken die Gesichter derjenigen, die am Karneval in Venedig teilnehmen. Kostümiert als „Pulcinella“, als „Colombina“ oder als „Dottore“, verzaubern die Masken die Lagunenstadt. Wer den Karneval feiern möchte, sich aber kein teures Kostüm leisten kann, der sollte ein Kostüm leihen und dazu eine der schönen Masken kaufen. Die Maske kann beim nächsten Karneval wieder getragen werden und sie ist in jedem Fall eine wunderbare Erinnerung an das märchenhafte Treiben in Venedig.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / teamtime

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
Nach Oben